Home / Allgemein / Grußwort zum Jahreswechsel 2019

Grußwort zum Jahreswechsel 2019

„Ja ist denn schon wieder Weihnachten …“ dieser vielbemühte Satz geht einem durch den Kopf wenn man dieser Tage so um sich guckt. Alle haben noch weniger Zeit als sonst, weil noch irgendwas fertig werden muss, weil der Jahresabschluss gemacht werden muss, weil wir noch nicht alle Geschenke haben, weil …. Und trotzdem will keiner genau diese Zeit missen, weil sich jeder „als Belohnung“ auf die Feiertage freut, auf die etwas ruhigere Zeit „zwischen den Jahren“, wo man mal verschnaufen kann, wo man wie der Name schon sagt so irgendwie zwischen den Jahren hängt – nicht mehr im alten Jahr verhaftet aber auch noch nicht im neuen Jahr an-gekommen.
Zeit zum zurück blicken, aber auch zum Pläne machen.
So ist das bei jedem privat und so ist das auch im Rathaus. Ich erlebe das jetzt zum ersten Mal als Bürgermeister und das ist schon so eine Sache. Aber es überwiegt ganz klar die Freude daran etwas gestalten zu können.
Vieles war neu und es kommen immer wieder Sachen, wo man fragen muss, wo man sich ran tasten muss, wo man seine Erfahrungen machen muss. An dieser Stelle ganz vielen Dank an alle die ich fragen durfte und die ein offenes Ohr für mich hatten – hier insbesondere die beiden Altbürgermeister und die Altbeigeordneten, die Verwaltungsspitze in der VG, aber auch die vielen Mitarbeiter in VG und Ortsgemeinde und auch die Vereinsvorstände. Danke für die Geduld, die guten Tipps und manchmal auch nur dafür dass sie einfach weitergemacht und „funktioniert“ haben wie bisher, obwohl da ein Neuer ans Ruder gekommen ist, der in manchen Dingen noch nicht sattelfest war. Dank auch an den Gemeinderat, die Ausschüsse und ganz besonders an die Beigeordneten und die Fraktionsvorsitzenden für die Super-Zusammenarbeit die wir in den bisher 6 Ratssitzungen und diversen Ausschüssen hatten.
Nicht zuletzt auch Danke an Sie, die Bürger, für die Geduld, das Vertrauen und die Unterstützung die Sie mir und dem gesamten Rat bei unserem Start entgegengebracht haben.

Ein paar Dinge haben wir bisher auch schon auf den Weg gebracht, auch wenn man die Ergebnisse erst in ein paar Wochen oder Monaten sehen wird:
° Die Renovierung des Buswartehäuschens ist beauftragt
° Die Kameraüberwachung an den Glascontainern ist montiert
° Die Einfahrt Gutenbergring wird derzeit umgebaut
° Optimierungen in Beschilderung und Markierungen in der Pestalozzistraße und Veränderungen am Eingang Spielplatz Gutenbergring sind beschlossen
° Anschaffungen zur Optimierung der Pflegearbeiten auf dem Friedhof und für den Winterdienst der Gemeinde wurden getätigt
° Eine Tieferlegung des Grünschnitt-Containers auf dem Friedhof wurde beschlossen
° Die Abarbeitung neuer Brandschutzauflagen und die Installation einer Klimaanlage in der Kita sind beschlossen, in Kooperation mit der kath. Kirchengemeinde.
° Die ersten Schritte bezüglich Sanierung Turnhalle (auch hier Abarbeitung neuer Brandschutzauflagen und Sanierung u. A. der sanitären Einrichtungen) in Zusammenarbeit mit der VG sind eingeläutet.
° Der Aufstellungsbeschluss für ein neues Gewerbegebiet ist gemacht. Investoren nach Vorarbeit des Altbürgermeisters dafür bereits gefunden.
° Die Aufstellungsbeschlüsse für 2 Wohnbaugebiete wurden ebenfalls bereits gefasst. Die daraus resultierenden Bauplätze sollen allerdings dosiert abgegeben werden, um auch längerfristig eine Versorgung der Gau-Bickelheimer Bürger mit Bauland zu gewährleisten.

Im kommenden Jahr werden wir uns dann dem Schlüssel-Thema „langfristige Sicherung ausreichender Kitaplätze“ widmen.
Wir werden uns auch um die Organisation der 1250 Jahr-Feier im Jahr 2021 kümmern müssen.
Ende nächsten Jahres werden dann die Vorarbeiten zur Sanierung unserer Ortsdurchfahrt anlaufen.
Außerdem wird wenn alles gut läuft im Herbst nächsten Jahres die lang geplante Sanierung der Kreuzkapelle starten. Die kath. Kirchengemeinde hat die Basis für die Finanzierung stehen, die Ortsgemeinde wird sich ebenfalls finanziell beteiligen und wenn die Dorfgemeinschaft auch weiterhin die Maßnahme mit ihrer großen Spendenbereitschaft unterstützt, kann das Projekt auch zügig durchgezogen werden und das Gau-Bickelheimer Wahrzeichen wird bald wieder in neuem Glanz erstrahlen – und es wird eine Lösung für die sanitäre Situation geben!
Viele andere – Gott sei Dank! – kleinere weitere Vorhaben in der Gemeinde stehen noch an.
Wir werden sie gemeinsam angehen.

Zum Abschluss bleibt mir nochmals Danke zu sagen an Alle, die die Aktivitäten und Feste der Dorfgemeinschaft im abgelaufenen Jahr durch ihre Mithilfe und ihre Teilnahme unterstützt haben.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien auch im Namen der Beigeordneten und des gesamten Gemeinderates ein frohes Weihnachtsfest, eine erholsame Zeit zwischen den Jahren und viel Kraft und Freude für das Neue Jahr

Ihr Jürgen Vollmer, Ortsbürgermeister