Mittwoch, 19. September 2018
Home / Allgemein / „Weihnachten kommt sicher … in sechs Monaten“

„Weihnachten kommt sicher … in sechs Monaten“

Mit einem bunt gemischten Programm, unter dem Motto „Weihnachten kommt sicher … in sechs Monaten“ , startete das Team der Katholischen öffentlichen Bücherei (KÖB) am 25.06. in die diesjährige „Sommerspätlese“. Schon bei der Begrüßung stellte die neue Leiterin, Ute Bauer, nüchtern fest: „Heute in sechs Monaten ist der Heilige Abend schon vorbei“. Sehr erfreut war sie auch über die nahezu 60 Besucher(innen), die den Weg in die Scheune des Bürgerhauses gefunden hatten.

Mit einem von Martina Haßlinger umgetexteten Lied „Aus der Weihnachtsbücherei“ starteten die Damen der KÖB ( Ute Bauer, Ilse Janz, Margot Faßbinder, Uschi Schneider, Stefanie Bunn, Hiltrud Hach, Angelika Zöllner, Inge Klöpsch und Barbara Eder) in den ereignisreichen Abend. Warum nicht bereits jetzt Weihnachten mit einem Weihnachtsbaum und gutem Essen zu feiern war zunächst die Frage. Ein geschenktes Seifenschälchen und eine Pudelmütze, die dann für Banküberfälle benutzt wurde, folgten. Die offensichtlich als Scherz gedachte Einladung zum 50. Geburtstag in einem Weihnachtskostüm sowie die Folgen einer übertriebenen Weihnachtsbeleuchtung, die im Chaos endete, rundeten den ersten Teil des Abends ab.

Nach der Pause, in der wieder leckerer Wein und kleine Snacks angeboten wurden, ging es in dem selben Tempo weiter. Dass der Papst Weihnachten wegen der Fußball-Wm 2022 verlegen wird, glaubte so recht keiner. Auch eine Packung Knäckebrot – zunächst verschmäht – dann aber mit einem darin versteckten Diamantring, das von Loriot verfasste Gedicht „Avent“ mit einem sehr makabren Ausgang und ein außer Rand und Band geratener Christbaumständer folgten. Der Abschluss eines gelungenen Abends beschäftigte sich mit der Frage „Wer nimmt Oma diesmal?“.