Donnerstag, 29. September 2022

Gelungene „Jubiläumskerb“

Schaut man heute auf unseren zentralen Platz, den Römer, sieht er aus wie immer.  Alles weg: Karussell, Schieß-und Zuckerstand, Wein- und Getränkestand, Bühne und Zelte. Was besonders auffällt, kein Mensch zu sehen.

Noch vor einigen Tagen sah dies ganz anders aus. An allen drei Kerbetagen herrschte dort reges Treiben vieler fröhlicher Menschen, die endlich wieder einmal feiern und etwas erleben konnten.

Möglich war dies, weil die Verantwortlichen ein stimmiges Konzept vorbereitet hatten und … dies ist ebenso wichtig , auch dann umgesetzt haben. Daher gilt unseres erstes herzliches Dankeschön den Mitgliedern unserer Feuerwehr für ihren Einsatz bei der Einlasskontrolle. Ergänzt und unterstützt wurden sie am Samstag und Sonntag von Mitarbeitern der Fa. Tubix aus Eckenroth, die insgesamt rund 100 nicht geimpften Menschen, durch einen negativen Test die Teilnahme an unserer Kerb ermöglicht haben. Und das wichtigste hierzu, es gab keinerlei Schwierigkeiten; alle hatten Verständnis für notwendige Wartezeiten und ähnliches.

Damit unsere Kerb gelingen konnte, waren wieder alle in der „Kerbegemeinschaft“ aktiven Vereine und Gruppierungen eingebunden. Angefangen von den im Gemeinderat vertretenen Fraktionen CDU, Wählergruppe Gau-Bickelheim und Wählergruppe Krollmann, über die Sparten der TSG 1848, den 6 Winzern, den Cocktailmixerinnen und Mixern, darunter einige Damen von Sound of Voices, 5 Damen, die Montags den Kaffee und Kuchen für die Seniorinnen und Senioren anboten bis hin zu den Landfrauen. Mit einem spontan durchgeführten Schnelltest – er fiel durchweg negativ aus – konnten wir den gelungenen Auftritt des Kinderchores  „SoundKids“ am Sonntagnachmittag einbauen. Nicht nur die 22 Kinder, sondern auch deren Leiterin Verena Sarnjai und die Zuschauerinnen und Zuschauer haben sich darüber sehr gefreut.  Damit der Römer sich immer wieder in einem „kerbewürdigen“ Zustand präsentierte, wurde er von „den Grauen“ jeweils morgens herausgeputzt.  Nicht zu vergessen schließlich noch das hoch engagierte Tun der TSG-Fußballer, die uns an allen Kerbetagen mit leckeren Speisen und am Sonntag mit Kaffee und Kuchen bewirteten.

Nahezu 150 engagierte Frauen und Männer aus unserem Ort waren im Einsatz! Dafür allen nochmals ein ganz herzliches Dankeschön!!!!

Danken möchte ich zum Schluss aber auch allen Besucherinnen und Besuchern unserer Jubiläumskerb.
Mit ihrem Verständnis für die getroffenen Regelungen, aber auch mit ihrem Verhalten haben sie dazu beigetragen, dass wir auch in schwierigen Zeiten eine schöne Kerb feiern konnten.

Ihr Kerbe-Chef (-borsch, -mejischder) Bernhard Krämer