Home / Allgemein / „Weinbergsfallen“ & „Meine Briefe aus Jerusalem“

„Weinbergsfallen“ & „Meine Briefe aus Jerusalem“

Mit zwei Autorenlesungen haben die Verantwortlichen der Katholischen Bücherei in Gau-Bickelheim ihre Veranstaltungsreihe im Jubiläumsjahr fortgesetzt.

Erstmals in der „Eventscheune“ im Bürgerhaus war in diesem Jahr Frieder Zimmermann, ein rheinhessischer Autor, vertreten. Angeregt durch seine langjährige Arbeit in der Landwirtschaftskammer Rheinnland-Pfalz hat er für seine Büchern oft Themen aus diesem Bereich und dem Weinbau gewählt.

Eines seiner neuesten Werke trägt den Titel „Weinbergsfallen“ und beschäftigt sich mit den Spannungen, die zwischen Vertretern des konventionellen und des ökologischen Pflanzenschutzes herrschen. Mit mehreren Auszügen macht er den Besucherinnen und Besucher Appetit darauf, dieses Buch zu kaufen und zu lesen. An die Stelle ein Dankeschön an Alfons Schnabel aus Wöllstein, der der Bücherei zwei Ausgaben geschenkt hat.

Mit Dr. Johannes Gerster war dann am darauffolgenden Montag ein „alter Bekannter“ zu Besuch. Im ersten Teil war Gerster voll in seinem Element, als er aus seinem Buch „Meine Briefe aus Jerusalem“, die aus den Jahren 1997 bis 2005 stammen, vorlas.  Man merkte ihm auch noch heute sein Engagment für die Menschen in dieser Region und seine Bemühungen etwas für die Verständigung der höchst unterschiedlichen Volksgruppen zu tun an.

Sehr amüsant waren dann mehrere Geschichten über ehemaliger prominenter Politiker, u.a Helmut Kohl, Franz-Josef Strauß, Herbert Wehner, aus seinem Buch „Typen und Mythen“. Viele davon hier erstmals öffentlich gemacht. Zwischendurch ließ er es sich nicht nehmen, diesen Abend auch mit einigen Witzen aufzulockern.

Bleibt schließlich noch ein Dank an das Team der KÖB, das die Besucherinnen und Besucher mit kühlem Wein und „Mungelscher“ in der Pause bewirtete.