Home / Lokal / Mit Ehrungen, Theater und Musik in den Frühling

Mit Ehrungen, Theater und Musik in den Frühling

Jubiläum Gau-Bickelheimer Landfrauen feiern 50. Geburtstag

„Schön, dass ihr gekommen seid“. Mehrfach war dieser Satz in der Begrüßung der 1. Vorsitzenden des Gau-Bickelheimer Landfrauenvereins, Alwine Bornheimer, zu hören. Sie und alle Landfrauen und Landmänner hatten zum 50jährigen Jubiläum in die festliche geschmückte Turnhalle eingeladen. Frühlingshafter Flair auf der Bühne und den geschmackvoll gedeckten Tischen, wieder von Doris Bornheimer und Renate Seibold arrangiert, begrüßte alle Besucherinnen und Besucher. Jeder wurde am Eingang mit einem Glas Sekt willkommen geheißen.

_MG_8552

Stattlich war auch die Zahl der Ehrengäste, die es sich nicht nehmen ließen, in ihren Grußworten das Wirken des Vereins zu würdigen. Silvia Enders vom rheinhessischen Landfrauenverband sprach von selbstbewussten Frauen, die  Raum für Gemeinschaft und eine Plattform für  Dialoge schufen. Die Vorsitzende des Kreisverbandes Alzey, Ute Balz, erinnerte an die vielen Veranstaltungen der Landfrauen und gemeinsame Reisen, die bis nach Dubai führten. Beide nahmen dann zahlreiche Ehrungen , darunter auch 23 Gründungsmitglieder, vor.

Anita Haßlinger war es vorbehalten, die Geschichte des Vereins zu beleuchten. 32 Mitglieder waren es, die bei der Gründungsversammlung Pauline Bornheimer zu ihrer 1. Vorsitzenden wählten. Erste Treffen fanden zunächst nur im Winterhalbjahr statt; neben Fastnachtssitzungen unterstützten sie den Bau von 2 Brunnen im Ort. Mit dem Brunnenfest sowie dem Wein- und Sonnenblumenfest setzten sie weitere Akzente. 1988 übernahm Anita Haßlinger und 5 Jahre später Alwine Bornheimer den Vorsitz des Vereins. Unter ihrer Regie wurden das „Wiejeheisje“ renoviert und eine Glocke für die Friedhofshalle gekauft. Heute beteiligen sich die Landfrauen, zu denen inzwischen auch 4 Landmänner gehören, am „Weinerleben im Wißberg“, stellen „Werzwische“ her und feiern im Frühsommer ihr traditionelles Bankfest. Ihr „Engagement mit Herz und Verstand“ kommt auch darin zum Ausdruck, dass sie die Finanzierung der Orgelrestaurierung und notleidende Menschen unterstützen.

Nach weiteren Ehrungen war es dann an Verbandsbürgermeister Gerd Rocker und Ortsbürgermeister Friedrich Janz, mit angemessenen Worten das Wirken der Landfrauen zu beschreiben. Willkommenskultur, Wohlfühlklima und auch die Integration von Neubürgern stellten sie in den Vordergrund. Stets die Zeichen der Zeit beachtend hätten sie vieles bewegt und die Gemeinschaft bereichert.

Ein Indiz für das gute Vereinsleben in der Gemeinde und auch darüber hinaus, zeigen auch die Glückwunschadressen der Nauheimer Landfrauen, aller Landfrauenvereine in der Verbandsgemeinde und der anderen Gau-Bickelheimer Vereine, für die Ferdinand Spang Grüße und Umschläge überbrachte. Sein Verein, die Kath. Kirchenmusik und der Chor „Sound of Voices“ lockerten den Abend mit schönen Musikstücken auf.

Nachdem sich alle an dem ausgezeichneten Buffet gestärkt hatten, betraten einige Landfrauen nochmals selbst die Bühne. Mit dem Theaterstück „Oma macht Urlaub“ bewiesen sie ihr schauspielerisches Talent. Ganz auf Landfrauenart ging dann ein gelungener und amüsanter Abend mit einem großartigen Kuchenbuffet zu Ende.

 

Schreibe einen Kommentar